Tracking durch Google Analytics richtig deaktivieren: Opt-Out-Link richtig setzen

Google Analytics Opt-Out
Google Analytics Opt-Out

Damit Ihr Opt-Out-Link für Google Analytics in WordPress funktioniert:

  1. Verwenden Sie den Text-Modus des WordPress Editors.
  2. Fügen Sie zunächst eine normale URL als Platzhalter-Link ein.
  3. Ersetzen Sie dann im generierten HTML-Link URL durch JS-Aufruf.
  4. Stellen Sie sicher, dass das eigentliche Opt-Out Script im Quelltest vor dem JS-Aufruf steht.

Websites, die Google Analytics nutzen, müssen ihren Besuchern Stand Mitte 2019 auf jeden Fall die Möglichkeit um Opt-Out geben. Das bedeutet: Ein Link muss vorhanden sein, dessen Anklicken dazu führt, dass das Google Analytics Tracking für exakt diesen Nutzer und diesen Browser deaktiviert wird. Technisch betrachtet wird dabei in der Regel ein Cookie gesetzt, in dem der Wunsch des Nutzers, nicht getrackt zu werden, dokumentiert und sodann vom Tracking Script berücksichtigt wird.

Damit das Ganze funktioniert muss das eigentliche Opt-Out-Script geladen werden, und zwar im Header bzw. auf jeden Fall vor dem im Folgenden angesprochenen Opt-Out-Link. Google gibt selbst vor, wie das Opt-Out-Skript auszusehen hat.

Testen, ob der Opt-Out Link funktioniert

Website-Betreiber tun allerdings gut daran, direkt nach der Implementierung und ferner in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, ob der Opt-Out Link für Google Analytics auf der eigenen Website überhaupt noch funktioniert. Denn leider hat der WordPress Editor die Eigenheit, dass er beim Abspeichern Links, die keine normalen URLs enthalten, sondern beispielsweise Javascript-Aufrufe, außer Funktion setzt.

Hinweis und Cookie müssen ausgelöst werden

Und so kann ausgerechnet das pflichtbewusste regelmäßige Pflegen und Ergänzen der eigenen Datenschutzerklärung dazu führen, dass der Analytics Opt Out nicht mehr funktioniert. Es muss bei Klick ein Hinweis erscheinen, der bestätigt, dass das Tracking deaktiviert wurde. Zudem muss ein Cookie gesetzt werden, der das Tracking durch Google Analytics unterbindet. Dies lässt sich mit den Entwicklertools des Browsers überprüfen. Die Erfahrung zeigt: Bei vielen WordPress Websites ist das nicht der Fall. Sie weisen zwar einen Opt-Out Link auf, doch dieser ist nicht funktionsfähig.

Video: So setzen Sie den Opt-Out Link für Google Analytics in WordPress richtig

Aus aktuellem Anlass haben wir in einem Zwei-Minuten-Video festgehalten, wie sichergestellt werden kann, dass der Google Analytics Opt-Out in der Datenschutzerklärung auch nach einer Änderung / einem erneuten Abspeichern noch funktioniert.

Verfasst von

Bernhard hat mehr als 10 Jahre als Redakteur gearbeitet und wurde dann PR-Unternehmer. Im Jahr 2011 gründete er seine eigene Agentur Lots of Ways GmbH. Er bloggt und arbeitet seit 2006 mit WordPress.

Have your say!

0 0

Kommentieren

E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht. Pseudonyme E-Mails und Namen sind erlaubt. Details siehe Datenschutzerklärung. Pflichtfelder markiert mit *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.