Das richtige WordPress Theme finden: Was Sie unbedingt beachten sollten

WordPress Theme
WordPress Theme finden: Das sollten Sie beachten

Die Wahl des richtigen WordPress Theme scheint recht einfach zu sein.

    • Schauen, was WordPress Template Designer kostenlos und als Premium-Lösungen anbieten
    • Die Bewertungen anderer Benutzer checken
    • Downloaden oder kaufen, fertig

Aber es gibt noch mehr Dinge zu beachten. Einige Premium Themes für WordPress bieten eine unbegrenzte Lizenz. Einige sind auf eine einzige Website beschränkt. Andere sind absolut unbegrenzt nutzbar, für alle Ihre eigenen Websites und sogar für Kundenprojekte. Auch die Gültigkeit der Lizenz bei einem Premium-Theme kann sich sehr unterscheiden: Während einige Anbieter Ihnen nach dem Lizenzkauf lebenslang Updates und Service anbieten, müssen Sie bei anderen Themes mit jährlichen Kosten rechnen. Nur dann erhalten Sie bei solchen Theme-Lizenzmodellen mit jährlichen Beiträgen weiterhin technische Unterstützung und Updates.

Meiner Meinung nach sind die folgenden Aspekte von großer Bedeutung, wenn Sie auf der Suche nach dem perfekten WordPress Theme sind:

WordPress Theme Support, Community und Dokumentation

Stellen Sie sich vor, Sie möchten einige Details an Ihrem WordPress Theme ändern und es funktioniert einfach nicht. Sie müssen den CSS-Code Ihres WordPress Theme verändern. In diesem Fall ist es sehr praktisch, Zugang zu einem Wiki, einem Handbuch oder einem Kundendienstbereich zu haben.

Support Tickets sind eine tolle Sache, solange Sie ein zahlender Kunde sind und der Support schnell ist. Aber was ist, wenn Sie das Thema kostenlos vom offiziellen WordPress Theme Repository heruntergeladen haben? Was passiert, wenn der Autor oder andere Benutzer nicht antworten? Das ist ein ernstes Problem.

Prüfen Sie die Kommunikationsgewohnheiten des Theme-Autors

Versuchen Sie herauszufinden, was Sie in Bezug auf Service und auch Community erwarten können, bevor Sie kaufen. Bei der Überprüfung eines WordPress Theme auf ThemeForest (Affiliate-Link / Werbung) erhalten Sie z.B. einen Eindruck über das Gesprächsvolumen und über die Kommunikationsgewohnheiten des Theme-Autors, da viele Supportfragen und WordPress-Themen-Presales-Fragen öffentlich diskutiert werden. Wenn Sie bemerken, dass der Autor ewig braucht, um zu antworten, sollten Sie besser ein anderes Theme kaufen und nicht seines.

Divi WordPress Theme Support Forum: 30.000 Ergebnisse bei der Suche nach „Footer“

Ich kann dazu ein Beispiel nennen. Wenn ich mich in den ElegantThemes-Mitgliederbereich einlogge und eine zufällige Suche im Supportforum durchführe, sagen wir: Footer – ich erhalte mehr als 30.000 Ergebnisse. Das scheint überwältigend, aber ich kann diese Ergebnisse eingrenzen, indem ich eine Suche innerhalb der Suchergebnissen durchführe. In den meisten Fällen gab es vorher einen Benutzer mit dem gleichen Problem. Und in vielen Fällen gibt es einen relativ neuen Support Thread.

Elegant Themes Divi Support Forum Elegant Themes Divi Support Forum

Das gefällt mir besonders am Divi Theme (Affiliate Link / Werbung):

Die Community dieses Premium WordPress Theme ist groß genug, um relativ schnell Antworten auf Fragen zu erhalten.

WordPress Theme finden: Weitere wichtige Aspekte

Responsive Web Design ist Pflicht für jedes WordPress Theme

Jeder WordPress-Theme-Autor behauptet, dass sein Thema „responsive“ sei. Aber es sind die Details, die zählen. Sie sollten überprüfen, ob das WordPress-Thema Responsive Webdesign korrekt umsetzt, indem Sie mit mehreren Ihrer Geräte zur Live-Demo navigieren. Verschiedene Browser auf Ihrem Computer, Ihrem Smartphone, Ihrem Tablet. Auf diese Weise erhalten Sie einen echten Eindruck von den Responsive-Qualitäten des CSS.

Konfigurationsoptionen in den Theme Settings

Früher oder später werden Sie Layouts und Menüs anpassen. Es gibt einige integrierte Funktionen im WordPress Core, die es Ihnen ermöglichen, dies zu tun. Aber wenn Sie Ihre Website sehr detailliert anpassen möchten, macht Ihr WordPress Theme den Unterschied. WordPress Themes werden mit einem eigenen Menü namens „Theme Options“ geliefert, mit dem Benutzer viele verschiedene Arten von Details festlegen können, die einen großen Einfluss auf das Gesamtbild Ihrer Website haben. Es gibt große Unterschiede in der Qualität und Flexibilität dieser Konfigurationsmenüs.

Weitere Aspekte, die bei der Auswahl eines WordPress Themes zu berücksichtigen sind

  • Ein Page Builder, wenn nötig. Viele WordPress-Themen werden mit einem Page Builder geliefert, oder es gibt eine Kompatibilitätsempfehlung für einen Page Builder, der gut mit dem Theme zusammenarbeitet. Ein Page Builder ist eine erweiterte Version des Editors für Beiträge und Seiten, die mit einfach zu bedienenden Modulen arbeitet. Das kann sehr praktisch sein! Aber seien Sie vorsichtig. Wenn Sie einen Page Builder verwenden, ist es oft ein Problem, sich von ihm zu trennen, da er seine komplexen Layouts auf proprietäre Weise speichert, z.B. als Shortcodes.
  • Optimierung für einen bestimmten Zweck: Es gibt wirklich tolle Themes für spezielle Arten von Projekten. E-Commerce-Themes, Verzeichnis-Seiten-Themes, Community Themes, die für BuddyPress optimiert sind, und so weiter. Vor allem auf ThemeForest (affiliate link / advertisement) finden Sie wirklich interessante Spezialthemes, auf denen Sie Ihr Unternehmen oder Projekt mit Leichtigkeit aufbauen können.

Wichtig: Die Geschwindigkeit hängt vor allem am Theme!

Wenn Sie sich mit dem Thema Website-Geschwindigkeit beschäftigen: Halten Sie sich vor Augen, dass die Performance einer Website zu großen Teilen am verwendeten Theme hängt. Während einige meiner Websites wie diese hier oder auch die Agenturwebsite (Link siehe unten) nicht so stark auf Geschwindigkeit optimiert sind, habe ich die Erfahrung gemacht, dass man mit einem sehr einfachen Theme wie beispielsweise Hestia oder GeneratePress sehr viel leichter auf Ladezeiten von unter einer Sekunde und Page-Speed-Werten um die 100 kommen kann. Wählen Sie also nicht zwingend für jede Ihrer Websites das gleiche (evtl. viel zu umfangreiche) Theme.

Vorsicht vor Themes mit Huckepack-Plugins

Zahlreiche Themes, gerade im sehr individuellen Premium-Bereich, überraschen den Käufer nach Erwerb durch die Aufforderung, ein gutes Dutzend empfohlene oder gar erforderliche Plugins zu installieren. Hier setzten Theme-Autoren aus Gründen der Effizienz darauf, Standard-Funktionalitäten durch die Einbindung marktüblicher Plugins abzubilden. Stellen Sie sich hier die Frage:

  • Vertraue ich einem Theme-Autoren, der vor allem auf umfassende Einbindung externer Software setzt? Hat er sein Theme dann im Griff?
  • Müssen alle diese Zusatzplugins zum Theme wirklich aktiviert werden?
  • Ist der Einsatz dieser Plugins zum Teil sogar schädlich? Ich habe neulich beispielsweise ein Theme gesehen, das zur Umsetzung eines Verzeichnisses lokaler Geschäfte auf einer Landkarte diente. Die lokalen Geschäfte wurden mit einem Jobmanager-Plugin gespeichert. Entsprechend falsch waren dann die Rich-Snippet-Metadaten: Das sah für Google aus, als gehe es um eine Jobbörse. Fatal!

Faustregel: Kleines Projekt – Nischenseite etwa -, kleines, kompaktes Theme.

Es ist zwar verführerisch, einfach für jedes Projekt das gleiche Theme als Ausgangsbasis zu verwenden, doch es ergibt keinen Sinn. Alles hängt davon ab, welche Darstellungsoptionen Sie am Ende benötigen. Fest steht auch: Sobald das Theme mit Extras wie einem integrierten Page Builder aufwartet, bringt es in der Regel weitaus mehr an Ballast in Form von Skripten und ausuferndem CSS mit.

Auf der Website meiner Agentur Lots of Ways GmbH habe ich einen Blogbeitrag mit einigen weiteren Tipps zusammengestellt, die Sie bei der Auswahl eines WordPress-Themas berücksichtigen können. Wenn Sie ein WordPress-Einsteiger sind, könnten sie hilfreich sein, wenn Sie nach dem perfekten WordPress-Thema suchen. Und wie immer kannst du mir gerne Fragen in den Kommentaren unten stellen oder mir eine Zeile unter b at jodeleit dot com oder auf Twitter schreiben.

Verfasst von

Bernhard hat mehr als 10 Jahre als Redakteur gearbeitet und wurde dann PR-Unternehmer. Im Jahr 2011 gründete er seine eigene Agentur Lots of Ways GmbH. Er bloggt und arbeitet seit 2006 mit WordPress.

Sag deine Meinung!

0 0

1 Comment

  1. Gut erklärt!
    Vielen Dank!

    Reply

Kommentieren

E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht. Pseudonyme E-Mails und Namen sind erlaubt. Details siehe Datenschutzerklärung. Pflichtfelder markiert mit *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.